Liebe Fischerkameradinnen und –kameraden

Die in der IG Neckar zusammengeschlossenen Vereine bemühen sich seit einigen Jahren mit finanzieller Unterstützung des Regierungspräsidiums Tübingen um die Wiederansiedelung bzw. Verbesserung von Nasenbeständen im Neckar. Hierzu wurden jährlich umfangreiche Besatzmaßnahmen vorgenommen und die Nasen ganzjährig geschont.

Da in die Fangstatistiken nur die gefangenen und entnommenen Fische eingetragen werden, fehlt uns eine Übersicht über die als Beifang gehakten und wieder zurück gesetzten Nasen. Zunächst für 2008 wollen wir eine Datenerhebung machen, um dann entscheiden zu können, ob der Besatz mit Schonung fortgesetzt werden muss, oder evtl. sogar die Schonung im Rahmen der gesetzlichen Schonfristen aufgehoben werden kann.

Für sie heißt das:

Sie tragen alle Zufallsfänge von Nasen im Neckar in ihr Fangbuch unter „sonstige Fische“ (vorletzte Seite) ein mit Datum, Gewässerstrecke, Größe und Gewicht.

Messen und Wiegen sollte unter größtmöglicher Schonung erfolgen, im Einzelfall genügt sonst auch eine Schätzung.
Ich hoffe, dass wir auf Grund der Ergebnisse, den Fang von Nasen ab 2009 zulassen können.
Petri Heil
Wolfgang Vöhringer